Akupunktur-Traditionelle Chinesische Medizin
© Matthias Rausch 2012
Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) ist ein eigenständiges medizinisches System, das sowohl Diagnosetechniken als auch verschiedene Therapieformen umfasst. Schulmedizin und traditionelle chinesische Medizin müssen sich nicht ausschließen – sie können sich vielmehr gegenseitig ergänzen. Die Verfahren der TCM beruhen auf jahrhundertealten Erfahrungen und Prinzipien. Ihre Ursprünge hat die TCM schon in der Steinzeit, wo bereits Naturheilverfahren und Akupunktur angewendet wurden. Akupunktur Die Akupunktur ist ein wichtiger Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin. Im Rahmen einer umfassenden Befragung des Patienten und  der Diagnose unter Einbindung der Zungen- und Pulsdiagnostik, kann danach durch Setzen von Akupunkturnadeln mit der Therapie begonnen werden. Durch Reizung definierter Punkte der Körperoberfläche  werden "energetische" Spannungszustände gelöst.  Schmerzen, Unruhe und vegetative Beschwerden lassen nach, häufig noch während der Behandlung. Ebenso kann jedoch auch fehlende Energie unter anderem durch Wärme von Aussen zugeführt werden (Moxibustion).